Engines

Bild des Benutzers comrad

mc2

mc2 ist eine Open Source-Engine für das freigegebene (als Shared Source inkl. vieler Assets) Mech Commander 2 aus dem Jahre 2001. Diese Engine steht unter der GPL und funktioniert auch unter Linux. Eine Liste der Funktionen und noch offenen Teile sind auf Github einsehbar.

Bild des Benutzers meldrian

Project Trillek

Trillek
tec

Ein OpenWorld-Weltraumspielchen, inspiriert von dem von notch aufgegeben Spiel 0x10c.

Bild des Benutzers kloß

RVGL

RVGL ist ein Port des Funracers Re-Volt.

Bild des Benutzers comrad

OpenJazz

OpenJazz ist eine freie und quelloffene Engine-Reimplementation für den DOS-Klassiker Jazz Jackrabbit aus dem Jahre 1994.

Bild des Benutzers comrad

sccopter

sccopter ist ein weiterer Ansatz einer Engine für das frühere SimCopter.

Bild des Benutzers comrad

OpenWar

OpenWar ist eine alternative Engine für Blizzards Echtzeitstrategie-Klassiker Warcraft: Orcs & Humans. Eine legale Kopie der Spieldateien ist notwending (MS-DOS-Variante, Demos funktionieren nicht), scheinbar funktioniert die Shareware-Version ebenfalls.

Bild des Benutzers comrad

MisCopter

MisCopter ist ein Rewrite der Engine für SimCopter aus dem Jahre 1996. Das Projekt scheint aber nicht mehr aktiv zu sein.

Bild des Benutzers comrad

BYOND

BYOND ist eine Community und Engine, sowie Programmiersprache um einfach Multiplayer-Spiele zu entwickeln. Es gibt einen nativen Linux-Client.

Der bekannteste Vertreter dieser Spiele ist wahrscheinlich Space Station 13, das trotz des nativen BYOND-Linuxclients, nur eine Windows-Version anbietet.

Bild des Benutzers comrad

DGEngine

DGEngine ist eine quelloffene Engine für das Spiel Diablo. Der aktuelle Zustand sieht schon vielversprechend aus.

Bild des Benutzers comrad

OpenMoM

OpenMoM ist der Versuch eine Engine für das Spiel Master Of Magic von Microprose aus dem Jahr 1994 zu erstellen, die das Spiel in ihrem ursprünglichen Zustand auf moderner Hardware abbilden soll.

Inhalt abgleichen
Mastodon