Community

Bild des Benutzers comrad

CnCNET

CnCNet ist ein Tool, dass eine Community von Spieler ermöglicht die Command & Conquer-Titel übers Netzwerk (IP statt IPX usw) zu spielen.

Es bietet dabei einen auf Wine-basierten Client auch für Linux an. CnCNet unterstützt dabei:

Bild des Benutzers comrad

GamerOS

GamerOS ist eine Variante von Valves SteamOS. Es bietet allerdings aktuelle Softwareversionen und bindet viele verschiedene Open Source-Projekte ein, um eine etwas facettenreichere Unterstützung als SteamOS zu erreichen.

Es bootet direkt in Steam's BigPicture-Modus. Von der Webseite kann eine Installations-ISO heruntergeladen werden.

Bild des Benutzers comrad

Flatpak

Flatpak ist ein neues Paketformat, um für Desktop-Software schneller neuere Pakete bereitstellen zu können.

Software kann über einen Store, wie z.B. Flathub bezogen werden.

Alternativen zu Flatpak sind Snap und AppImage.

Bild des Benutzers comrad

Snap

Snap ist ein Paketformat von Canonical, dass als Ergänzung zum konventionellen Paketmanagement eine einfachere Möglichkeit zur Aktualisierung typischer Desktop-Software bringen soll.

Pakete im Snap-Format können über den Snapcraft-Store oder den snappy-Paketmanager installiert werden.

Alternativen zu Snap sind Flatpack aber auch AppImage.

Bild des Benutzers comrad

Öffentlichkeitsarbeit

Tags:

Wir versuchen auch außerhalb des Internets mit Holarse Linux als Spieleplattform voranzubringen. Dazu beteiligen wir uns an Öffentlichkeitsarbeiten und Messen und gehen Kooperationen ein. Hier findet ihr eine Übersicht, wo man uns lesen, sehen oder auch treffen kann und konnte.

Hier die interessanten Punkte in chronologischer Reihenfolge:

  • linux/user 09/2000 - Nennung als deutsche Quelle für Linuxspiele
  • Linuxtag 2001 in Stuttgart - Fotos
Bild des Benutzers comrad

inXile entertainment

inxile entertainment ist bekannt für viele Rollenspiel-Titel unter anderem Torment: Tides Of Numenera, The Bards Tale oder Wasteland 2, die auch mit Linux-Unterstützung daher kommen. Die Spiele von inXile findet man unter dem Tag inXile entertainment.

Bild des Benutzers comrad

Virtual Programming

Virtual Programming portieren Spiele auf Linux und Mac mit Hilfe ihrer eON-Technologie (Liste siehe via eON-Tag). Sie verkaufen diese Spiele auch auf ihrem eigenen Shop namens DELIVER2.

Bild des Benutzers comrad

itch.io

Itch.io ist eine Indie-Verkaufsplattform für Spiele. Sie ersetzt gewissermaßen die Lücke, die Desura nach der Schließung hinterlassen hat. Mittlerweise gibt es bei Itch.io auch einen eigenen Client mit Kauf und Installationsmöglichkeiten, wie bei Steam.

Das besondere an Itch ist, dass der Verkäufer keine Gebühren für die Aufnahme in die Plattform zahlen muss. Und der Verkäufer kann darüber hinaus die Transaktionsgebühr für jeden Verkauf selbst regeln.

Der Client legt die Spiele immer standardmäßig in das Verzeichnis:

~/.config/itch/apps/

Bild des Benutzers comrad

Discord

Discord ist eine Voip-Lösung für Spieler. Sie ist Cloud-basiert und bietet einen Webclient an. Seit dem 11. Januar 2017 bietet Discord auch einen nativen Linux-Client an.

Holarse

Holarse findet ihr dort über: https://discord.gg/TZSmUyg

Bild des Benutzers comrad

Tux4Kids

Unter Tux4Kids wurden viele Spiele für Linux veröffentlicht, die quelloffen und frei waren. Seit 2011 gibt es jedoch leider keine Updates mehr. Die Spiele sind dennoch weiterhin verfügbar. Dazu zählen Matheprogramme wie TuxMath, oder Tux Paint.

Inhalt abgleichen
Mastodon