Steam für Linux tritt in die Betaphase ein

Bild des Benutzers comrad
Tags:

Es ist tatsächlich wahr geworden. Valve hat die Beta-Phase für Steam unter Linux eröffnet. Aus 60000 interessierten Benutzern haben sie nun eine ausgewählte Anzahl an Benutzern ausgesucht und ihnen Zugang zu dem unter Ubuntu 12.04 laufenden Steam-Client für Linux gewährt. Dabei sollen später weitere beliebte Distributionen dazukommen, sowie der Kreis der Beta-Teilnehmer erweitert werden.

Als erstes Spiel enthält die Linux-Beta nun Team Fortress 2.

Weitere News wird Valve über den Linux-Steam-Hub unter http://steamcommunity.com/linux veröffentlichen.

Multimedia
thechef
Bild des Benutzers thechef
Offline
Beigetreten: 17.05.2008
Beiträge: 183

Von wegen eröffnet!

Closed Beta:
Erschlossen!

mcflyle
Bild des Benutzers mcflyle
Offline
Beigetreten: 13.04.2012
Beiträge: 163

Und nur ubuntu 12.04? Da hab ich ja gar keine Chance, hab zwar auch einen ubuntu-Laptop (12.10), aber die Spielemaschine ist die Suse ;) Wäre schön, wenn sie wenigstens eine Rundmail schicken an alle Bewerber, die es nicht gepackt haben.

Wupsala
Bild des Benutzers Wupsala
Offline
Beigetreten: 29.06.2008
Beiträge: 102

@Mcflyle

Habe auch ganz bewusst openSUSE 12.2 bei der Umfrage angegeben. Natürlich auch auf die Gefahr hin aus dem erlesenen Kreis der Betatester rauszufallen.
Wenn alle aufgrund der Beta Ubuntu anklicken um bloß dabei zu sein dann würden die Jungs von Valve doch glatt denken, dass es nur noch Klicki-buntu Nutzer unter Linux gibt. :D

Javafant
Bild des Benutzers Javafant
Offline
Beigetreten: 29.04.2011
Beiträge: 187

@mcflyle Es sollen ja mit der Zeit noch mehr Nutzer hinzukommen, von daher ist noch nicht alle Hoffnung verloren. Für Archlinux gibt es bereits einen funktionieren Pkgbuild. Vermutlich bekommt man es unter den meisten Distros zum laufen, sofern man die entsprechenden Abhängigkeiten installiert. Dass man nicht unbedingt Beta-Access braucht um die Beta zu nutzen, haben gestern Abend bereits ein paar findige Leute im Holarse-IRC festgestellt und mittlerweile auch Ubuntu Vibes und diverse andere Websites. Die Deb kann man hier runterladen. Nachdem man es einmal gestartet hat und sich Steam komplett installiert hat kommt ein Fenster, dass einem mitteilt, dass man freigeschaltet sein muss. Startet man Steam jedoch mit einer Steam URL dahinter, z.B. so steam steam://store kommt man um die nervige Abfrage herum und man kann Steam wunderbar nutzen.

mcflyle
Bild des Benutzers mcflyle
Offline
Beigetreten: 13.04.2012
Beiträge: 163

Danke für den Tip. Es startet und zeigt mir auch den shop an, allerdings nur, wenn das Passwort gespeichert wird. Nach einer Weile hab ich dann auch gefunden, wo man in der Suche das Betriebssystem einstellt. Leider zeigen die Spiele immer noch keinen Pinguin an als Logo ;), ich trau mich also nicht was zu kaufen. Demos fehlen (Halt eine World of Goo Demos auf der zweiten Seite gefunden), Flashplayer wird nicht gefunden, Teamfortress 2 gibt es nur in gewaltgeminderter Version und die anzahl der Linuxspiele ist noch recht überschaubar. Die Lust ist mir erstmal vergangen. Wenn jemand jedoch SS3 zum laufen gekriegt hat würde ich es evtl. nochmal versuchen, aber ich mach nicht für 40 € das Versuchskaninchen :P.

Nachtrag: Beim Versuch die einzige demo zu installieren, schmiert das Programm ab und tut dieses auch vortan, sobald ich die Bibliothek öffne. Es gab aber auch nur den button: PC-Demo installieren. Keine Ahnung, ob er eine Linuxversion gezogen hat oder nicht. Jetzt wird erst mal brav alles deinstalliert und ich warte, was die Zukunft bringt. So ist es ja noch total unbrauchbar. Ich check mal was es Neues bei Desura gibt ;)

mcflyle
Bild des Benutzers mcflyle
Offline
Beigetreten: 13.04.2012
Beiträge: 163

Na jetzt werde ich aber langsam wütend, weder synaptic noch usc zeigen eine Deinstallationsmöglichkeit auf. Ich hoffe es bestand wirklich nur aus dem Steam-Verzeichnis im /home und der /usr/bin/steam, um es manuell loszuwerden. Wozu ist denn das deb-file gut, wenn es eh nicht richtig funktioniert? Da würde auch eine zip reichen :(, entpacken und anschließend steam.sh starten.

sudo apt-get remove steam funktioniert wenigstens, aber den Ordner im /home muss man trotzdem selber löschen. Die gute alte Konsole ist immer noch das beste.

murray
Bild des Benutzers murray
Offline
Beigetreten: 05.03.2009
Beiträge: 79

Das wäre ja auch eine Katastrophe, wenn die Verzeichnisse in /home bei der Deinstallationsroutine gelöscht werden würde. Das wäre so, als wenn du Firefox deinstallierst und deshalb alle deine Bookmarks verlieren würdest ;)

mcflyle
Bild des Benutzers mcflyle
Offline
Beigetreten: 13.04.2012
Beiträge: 163

Nein wäre es nicht. Ich erwarte als Linuxnutzer die config-files in einem verstecktem Verzeichnis. Diese Unart vollwertige Ordner ins /home zu schreiben ist irgendwie nicht gut. Des Weiteren sind die Einstellungen nicht bei Valve in der "Cloud" mitgespeichert? Dann sollte man sich doch noch Klarheit über die Bedeutung des Wortes "Deinstallation" machen bei Valve. Und um beim Vergleich zu bleiben, wenn ich firefox deinstallieren will, weiss ich ich habe ein .mozilla im /home ;) und der kleine Punkt ist in dem Fall die linuxkonforme Lösung. Wenn sie ein Windowsprogramm portieren wollen, sollten sie sich doch auch über ein paar Linuxgrundlagen gedanken machen bei Valve.

Wupsala
Bild des Benutzers Wupsala
Offline
Beigetreten: 29.06.2008
Beiträge: 102

Kann mcflyle in diesem Punkt nur zustimmen.

Desti
Bild des Benutzers Desti
Offline
Beigetreten: 09.09.2009
Beiträge: 110

Steam ist ein benutzerabhängiger und distributionsübergreifender Dienst und es ist daher sehr wohl vertretbar, dass es Daten in ~/ schreibt. Steam macht praktisch alles genauso wie Desura.

mcflyle
Bild des Benutzers mcflyle
Offline
Beigetreten: 13.04.2012
Beiträge: 163

Desura fragt mich zumindest mach dem Verzeichnis bei der Installation und akzeptiert auch die Wahl als Unterordner :). Eine Deinstallation habe ich noch nicht ausprobiert dort.

murray
Bild des Benutzers murray
Offline
Beigetreten: 05.03.2009
Beiträge: 79

Das sind sicherlich Features, die mit der Zeit noch kommen werden. Wenn man so will, ist es auch eine Unart, dass der Client auch im versteckten Verzeichnis in /home landet. Aber das ist in diesem Fall absolut vernünftig und richtig, weil der Client sich selber aktualisiert. So sind es zumindest die Windows User von Steam gewohnt. So kann es umgangen werden, dass eine neue Version immer erst im Repository der jeweiligen Distribution landet. Denn das kostet auch Zeit.

Der Installationspfad für die Spiele sollte natürlich flexible sein.

manuel
Bild des Benutzers manuel
Offline
Beigetreten: 19.05.2008
Beiträge: 242

Ich habs mal auf Gentoo laufen, sieht aus wie die Windows Version.... ALs Gentooer werde ich wohl nicht in die Beta kommen :-(

Thaodan
Bild des Benutzers Thaodan
Offline
Beigetreten: 16.08.2010
Beiträge: 73

Ich denke das Steam die User Daten eh nicht wie vorgeschrieben nach $XDG_DATA_HOME (default: ~/.local/share) , $XDG_CACHE_HOME (default ¨~/.cache) und $XDG_CONFIG_HOME (default ~/.config) packt.
Obwohl auch OS X ähnliches vorschreibt, was wohl leider an Windows liegt. Leider benutzt Steam im Moment Ubuntu spezifische Funktionen da Ubuntu PackageKit nicht unterstützt (zum erkennen der Treiber und deren Version etc.), was auch stört ist das GTK genutzt wird obwohl Qt besser wäre da dadurch die UI auf jeder Plattform gleich wäre und auch nahe zu mit dem gleichen Quellcode geschrieben werden könnte.
Mal abgesehen davon das Steam 32bit ist.

Thaodan
Bild des Benutzers Thaodan
Offline
Beigetreten: 16.08.2010
Beiträge: 73

Anscheinend kann man das bei Steam auch einstellen und zwar durch diese Variablen (siehe /usr/bin/steam):

# these variables can be overridden on commandline
LAUNCHSTEAMDIR=~/Steam
LAUNCHSTEAMPLATFORM=ubuntu12_32
LAUNCHSTEAMBIN=$LAUNCHSTEAMDIR/$LAUNCHSTEAMPLATFORM
LAUNCHSTEAMBOOTSTRAP=$LAUNCHSTEAMDIR/steam.sh
LAUNCHSTEAMBOOTSTRAPFILE=/usr/lib/steam/bootstraplinux_$LAUNCHSTEAMPLATFORM.tar.xz
EXELINK=~/.steampath # full path of steam (~/Steam/ubuntu12_32/steam)
STEAMROOTLINK=~/.steam/root # used by games to find the steam install directory (~/Steam)

Teyro
Bild des Benutzers Teyro
Offline
Beigetreten: 26.05.2008
Beiträge: 289

Wer wissen will wie man den Beta Client Installiert und TF2 Spielen will on an mich...

Thaodan
Bild des Benutzers Thaodan
Offline
Beigetreten: 16.08.2010
Beiträge: 73

jmd ne Idee wie man den Maus-Cursor Bug fixen kann?

kingron
Bild des Benutzers kingron
Offline
Beigetreten: 14.05.2008
Beiträge: 151

Serious Sam 3 beim Steam Autumn Sale für 9,90 wer es noch nicht hat sollte zugreifen ^^

murray
Bild des Benutzers murray
Offline
Beigetreten: 05.03.2009
Beiträge: 79

@Thaodan: probier das mal:
https://wiki.archlinux.org/index.php/Steam#Mouse_Cursor_Overwritten

titi_son
Bild des Benutzers titi_son
Offline
Beigetreten: 27.03.2012
Beiträge: 123

kann man das den auch später nutzen wenn der linux client draußen ist oder kauft man das nur für windows und mac

Thaodan
Bild des Benutzers Thaodan
Offline
Beigetreten: 16.08.2010
Beiträge: 73

Nein man kauft es egal für welche Plattform.

idefix
Bild des Benutzers idefix
Offline
Beigetreten: 19.04.2011
Beiträge: 56

Also nach dem ich ja gegen steam so meine Vorurteile hatte (habe) muss ich sagen, dass es mich doch ziemlich überrascht wie gut das jetzt in der Anfangsphase funktioniert. Sicherlich läuft nicht alles perfekt und bei manche Spielen, die in die Linuxspieldatenbank eingepflegt wurden ist bis jetzt noch kein Inhalt hinterlegt aber im großen und ganzen siehts ja echt ganz gut aus, (In der Anfangszeit von desura hats ja auch hin und wieder gehackt.)

Die Installation, bzw das Inbetriebnehmen des steam clients unter gentoo/sabayon gestaltet sich meiner Meinung nach unnötig aufwendig, da auf Bibliotheken verlinkt wurde, die sich im testing repositorium befinden, das betrifft eigentlich alle emul-linux-x86 Pakete. Ausserdem werden die alten X fonts benutzt, die xorg nicht mehr als Abhängigkeit mitinstalliert, kann ja ohne weiteres per emerge oder wie auch immer installiert werden, ärgerlich ist es aber trotzdem, weil unnötig.
(Ahja, ich gehöre nicht zu den ausgewählten Betatestern, das dürften bislang in erster Linie ubuntu-user sein)

Von den 25 Spielen, die Steam mir als Linuxkompatibel auflistet funktioniert etwa die Hälfte.
Ausgiebig getestet habe ich:
-Dungeons of Dredmor
-Killing Floor
-Unity of Command
und
-World of Goo

TF2 läuft bei mir und vielen anderen nicht, aus diesem Grund: http://steamcommunity.com/app/221410/discussions/0/882966056532198187/

Bei der Installation unter gentoo/sabayon war diese Seite hilfreich: http://steamcommunity.com/app/221410/discussions/0/882965239651349613/

und noch zum Schluss, Ich hätte noch 2 Gastzugänge für Killing Floor zu vergeben. Ich weis nicht wie lang die gültig sind, schätze aber nach aktivierung wahrscheinlich 3 tage. Also wär Lust auf ne Runde Zombiegemansche hat, und den steamclient unter linux laufen hat, einfach kurz melden.
(wenn man so co-op Sachen mag, macht das ziemlich viel Spaß, erinnert mich etwas an alienswarm, nur eben aus der ich-perspektive)

Thaodan
Bild des Benutzers Thaodan
Offline
Beigetreten: 16.08.2010
Beiträge: 73

Was eher stört das die Steam GUi unnötig aufgeblasen ist und den Mauszeiger überschreibt (der Workaround ging nicht).

mcflyle
Bild des Benutzers mcflyle
Offline
Beigetreten: 13.04.2012
Beiträge: 163

Ui. Ich bin in der expansion beta drin, ist das jetzt noch selten oder sind das alle anderen? Hab die mail ohne ubuntu-System gekriegt. Das hätte ich zwar auch noch auf dem Schlappi, aber habe ich nicht mit angegeben, Auf alle Fälle läuft es erst mal unter openSUSE 64bit mit den entsprechenden 32-bit libs. Team-Fortress lädt, wenn es läuft werde ich mich glatt trauen SS3 zu kaufen. Für alle die es mit AMD Treibern nutzen: Ich hab es erst mit der beta11 zum laufen bekommen. Die beta8 ging zum Beispiel nicht.

Thaodan
Bild des Benutzers Thaodan
Offline
Beigetreten: 16.08.2010
Beiträge: 73

Ich bin auch drin und nutze Arch. Laut Steam haben sie das vor:
>Subject: RE: Re: Archlinux PKGBUILD
>Hey Daniel, I just wanted to let you know, in large part thanks to your feedback we decided that we're not going to try to update /usr/bin/steam, and let package managers take care of that.
>I'm in the process of putting together a web repo, mailing list, and shell script installer so people who want to repackage steam for their distribution can easily do it.
>I also talked to Liam and gave him the list of things we include in the steam package so he can give appropriate legal permissions for this.
>Cheers! :)

mcflyle
Bild des Benutzers mcflyle
Offline
Beigetreten: 13.04.2012
Beiträge: 163

Scheint ja echt voran zu gehen ;) Ich habs auch via script installiert, was mir die fehlenden 32-bit libs nachholt. Die von steam developer vorgeschlagenen rpm pakete aus irgenwelchen home:repos machen das entweder nicht oder krempeln dir dein komplettes System per Abhängigkeitsauflösung in 32 bit um, also Vorsicht dort an alle Susenutzer. Ein 64-bit rpm gab es bis gestern Mittag in dem einen repo, aber das scheint verschwunden zu sein. Warum auch immer, dort klappte es nämlich mit den Abhängigkeiten wunderbar.

Trotzdem kriege ich das TF2 kaum zum laufen, es stürzt nach ellenlangen Ladezeiten ständig ab und wenn nicht, ruckelt es bei mir eh nur. Trotzdem war ich zu neugierig auf SS3 und siehe da: das läuft super ;) Hatte nur beim Intro einige Haker im Ton. Läuft zwar nicht mit max. Details, aber egal. (Doppelkern AMD @ 2700 MHz und Radeon HD 7750 passiv)

Wupsala
Bild des Benutzers Wupsala
Offline
Beigetreten: 29.06.2008
Beiträge: 102

Bin ebenfalls mit openSUSE 12.2 in der Steam-beta drin. Läuft bislang recht ordentlich.

Spezielle Frage an alle openSUSE-Nutzer mit der Bitte um Rückantwort:

- Ich habe unter TF2 keinen Sound. Das Spiel läuft absolut rund und ruckelfrei. Nur halt kein Sound. Sowohl im Intro als auch im Spiel. Dieser Fehler tritt nur bei TF2 auf. Bei SS3 und Trine

   gibt es nix zu meckern. 

- Ebenfalls fehlt der Sound bei Benachrichtigungen von Freunden.
- Chatnachrichten von Freunden werden nicht im laufenden Spiel gezeigt. (Ich meine damit via Overlay) Stattdessen müsste ich dann aus dem Spiel raus, um die Nachricht zu sehen.

  Ziemlich doof, wenn man nicht mal ein akustisches Signal über die Nachricht bekommt :D. 

- SS3 ist mehr oder weniger eine holterdiepolter Angelegenheit. Ziemlich starke Ruckler.

System: KDE 4.9.4 - Radeon 5870 - Rest ist egal :D

Gruß Wupsala

mcflyle
Bild des Benutzers mcflyle
Offline
Beigetreten: 13.04.2012
Beiträge: 163

Hab da auch kein Sound, aber wegen totaler Ruckelei deinstalliert und die Sache nicht weiter verfolgt. Ist bestimmt so eine Pulseaudio-Angelegenheit mal wieder ;)
Versuch mal bei SS3 den Prozessor auf Low zu setzen und die GPU auf High, ich hab da Low-Prozessor und Medium bei GPU, aber auch nur eine 7750. Die automatische Hardwareerkennung hatte meine Hardware auf alle Fälle zu optimistisch bewertet ;)
Wie sind die Ladezeiten bei TF2 bei dir?
Für das overlay könntest du vor dem Spielen mal per shift+alt+f12 die compizeffekte deaktivieren, vielleicht gehts danach. Ich muss das eh vor jedem Spiel machen um überhaupt Antialiasing zu kriegen und den switcher mit alt+tab im vollbildmodus zu ermöglichen, fglrx ist echt ein Witz. Da sind die Nvidia-Treiber definitv besser in der Linuxunterstützung. Ich sehne mich nach meiner Nvidia 8800GT zurück, aber die hats zerraucht.

Wupsala
Bild des Benutzers Wupsala
Offline
Beigetreten: 29.06.2008
Beiträge: 102

Danke mcflyle für den Hinweis bezüglich der CPU. Funktioniert jetzt deutlich besser.

Melde mich wieder falls es Neuigkeiten mit dem Overlay gibt.